31.08.2013 22:00

505 European Championship 2013 - Spannende Rennen bei viel Wind!

Die zur Zeit Drittplatzierten Bogacki/Dehne (GER 9112)

Die zur Zeit Zweitplatzierten Schomäker/Jess (GER 9102)

505er EM - Viel Action auf dem Wasser

505er EM - An den Bahnmarken wurde es oft eng

505 European Championship 2013 - Spannende Rennen bei viel Wind!

Die hochklassig besetzte Europameisterschaft 2013 am Ijsselmeer ging heute mit viel Aktion zur Sache. Nach dem etwas ruhigeren Auftakt der ersten beiden Tage, zeigte sich das Wetter heute von seiner Starkwindseite. Die erste Wettfahrt startete bei 3-4 Windstärken, bei noch leicht drehenden Winden und einsetzender Welle. Dann drehte der Wind immer weiter auf und die zweite und dritte Wettfahrt fanden bei ca. sechs Windstärken mit Welle statt. Dies forderte die Teams und das Material. Es gab zahlreiche Kenterungen und spektakuläre Szenen. Allein 4 Masten brachen und es gab noch so manche andere Baustelle an Bord. Man sah immer wieder Teams die die Rennen abbrechen mussten. Das Regattarevier hat eine durchschnittliche Tiefe von 4-6 Meter. Am Ende der dritten Wettfahrt des heutigen Tages wurden noch 44 von 90 Teams gewertet.

Auch an der Spitze gab es spannende Entwicklungen. Die dänischen Brüder Bojsen-Moeller konnten ihre Führung vom 2. Tag weiter behaupten. Auch die amtierenden Europameister Meike Schomäker und Holger Jess konnten sich trotz der harten Wetterbedingungen weiter auf Platz 2 behaupten. Fast hätten sie in der 8. Wettfahrt sogar noch weiter vorn gelegen. Doch hier konnten sich dann Ian Pinnell mit seinem Schotten Dave Shelton mit einem gewagten Luv-Angriff am letzten Leefass noch vor das enge Feld von vier Booten setzen und sich so den 1. Platz in der 8. Wettfahrt sichern. Das Team mit Morten Bogacki und Lars Dehne liegt derzeit auf Platz 3. Ian Pinnell liegt derzeit jetzt auf Platz 4, gefolgt von dem Franzosen Philippe Boite mit seinem Schotten Erwan Grossmann.

Damit liegen derzeit noch 6 deutsche Teams unter den Top Ten. Für morgen ist noch ein finales Rennen geplant. Der Sieg scheint diesmal sicher nach Dänemark zu gehen. Die Plätze 2 und 3 müssen noch ausgesegelt werden. Auch bei den weiteren Plätzen kann ein Rennen noch einiges bewegen. Für morgen ist wieder viel Wind angesagt.

Alle Infos findet man unter dem folgenden Link www.505euro2013.org

Fotos: Morten Bogacki